Sechster Saisonsieg für die U23 von Mainz 05. Beim 4:1-Heimerfolg gegen den FC Rot-Weiss Koblenz sorgten Danny Schmidt, Marvin Jung, Ben Bobzien und Leon Petö mit ihren Treffern für ein verdientes Ergebnis und einen unterhaltsamen Nachmittag im Bruchwegstadion. "Es hat Spaß gemacht, den Jungs heute zuzusehen. Das ist ein Erfolg der ganzen Mannschaft, es macht aktuell sehr viel Spaß mit der Mannschaft", war U23-Cheftrainer Jan Siewert voll des Lobes für die höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft. 18 Punkte haben die 05ER damit nach acht Spieltagen gesammelt und stehen in der Regionalliga Südwest weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.

Im Vergleich zum Auswärtssieg unter der Woche in Hoffenheim veränderte Siewert seine Mannschaft nur auf einer Position. Für David Mamutovic begann Marvin Jung.

Gutes Positionsspiel und defensive Stabilität

Der FSV legte von Beginn an gut los und ging folgerichtig früh in Führung. Schmidt stieg nach zehn Minuten am Füfmeterraum hoch und verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf passgenau über Koblenz-Keeper Carl Leonhard ins Tor. Auch im Anschluss blieb die Mainzer U23 spielbestimmend, spielfreudig und wartete geduldig auf die nächste Chance, die noch vor der Pause zum zweiten Treffer führen sollte. Nach einem hohen Ballgewinn spielte Jung mit Bobzien Doppelpass und vollstreckte aus elf Metern halbrechter Position mit einem Grätsch-Schuss eiskalt ins linke Eck (43.). Die Gäste aus Koblenz hielten mit vollem Einsatz und viel Körperlichkeit dagegen, die U23 nahm den Kampf aber an und zeigte sich in der Defensive äußerst stabil. Wirkliche Torchancen erspielte sich der FC Rot-Weiss nicht in den ersten 45 Minuten.

Auch Siewert war mit dem Auftritt seiner Elf und vor allem dem Fortschritt gegenüber den vorherigen Partien gegen Worms und Hoffenheim sehr zufrieden. "Mit Ball hatten wir heute deutlich mehr Positionsspiel. Im Mittelfeld haben wir mit Mizuta als einrückendem Außenverteidiger Überzahl geschaffen. Dadurch konnte Koblenz kaum Druck aufbauen, wir konnten Tiefe generieren, Danny Schmidt hat zudem viele Bälle gut festgemacht."

Gute Reaktion auf das Gegentor

Das Spiel in die Tiefe hätte nach 47 Minuten fast zum dritten Treffer für die 05ER geführt. Jung war auf und davon und legte den Ball quer zu Bobzien, doch ein Koblenzer Innenverteidiger war in letzter Sekunde mit dem langen Bein dazwischen. Doch die 05ER blieben weiter am Drücker und legten in der 60. Minute durch Bobzien nach. Nachdem die Gästeverteidigung mehrere Versuche noch abblockte, rutschte der Flachschuss des FSV-Jungprofis aus knapp 14 Metern durch.

Es schien nun alles klar zu sein in dieser Partie, das vierte Mainzer Tor lag mehr in der Luft als ein Koblenzer Treffer. Jung ließ den vierten Treffer nach 63 Minuten liegen, die Gäste kamen nochmal ran. Christian Stark köpfte nach einer Ecke zum 1:3 aus Koblenzer Sicht ein (71.). "Wir haben heute einen Schritt nach vorne gemacht in der Phase, in der wir das Gegentor bekommen haben. Im Vergleich zum Worms-Spiel sind die Jungs ruhig geblieben, haben es weiter durchgespielt. Das war für mich der Prozess und Beweis, wir haben es verstanden und machen danach sogar noch ein Tor. Damit haben wir den Deckel drauf gemacht. Das war entscheidend", sagte U23-Cheftrainer Siewert. Die Gäste dezimierten sich nach einer Notbremse an Alessio Curci in der 81. Minute selbst. Der eingewechselte Petö kam sieben Minuten später nach einem Konter links im Strafraum an den Ball und schoss ihn aus etwas 15 Metern mit links unter die Latte. Kurz danach war Schluss, ein hochverdienter Sieg, der in der zweiten Halbzeit sogar noch deutlicher hätte ausfallen können.

Aufstellung: Rieß - Trapp, Wilhelm, Shabani (69. Schulz) - Richter (85. Petö), Sabani, Rupil (85. Roos Trujillo), Mizuta - Jung (69. Curci), Schmidt, Bobzien (85. Mamutovic)

Tore: 1:0 Schmidt (10.), 2:0 Jung (43.), 3:0 Bobzien (60.), 3:1 Stark (71.), 4:1 Petö (88.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Zobel (Koblenz) in der 81. Minute

Stimmen zum Spiel

"Ich bin froh, dass ich den Spielern mal etwas Pause geben kann. Die Zeit müssen wir, gerade für die defensive Kette, zur Regeneration nutzen." Da das Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt auf Mittwoch, 5. Oktober (19 Uhr) verlegt wurde, geht es für die Mainzer U23 erst am Sonntag, 2. Oktober (14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger SGV Freiberg weiter.

DAS U23-TEAM DER SAISON 2022/23